news» 

Going International - Holland

Von 14.– 17. August 2014 bekamen 35 Landjugendliche interessante Eindrücke und atemberaubende Landschaften von Rotterdam, Amsterdam und Den Haag zu Gesicht.
Im frühen Vormittag in Rotterdam angekommen wurden wir freundlich von unserem ersten Stadtführer begrüßt der anschließend mit uns die Stadt besichtigte. Eine bunte Mischung aus historischen Gebäuden und modernem Design macht die Stadt zu etwas ganz besonderem. Natürlich besichtigten wir auch das Wahrzeichen Rotterdams, die Ersamusbrücke über der Maas, sowie die weltbekannten Würfel-Häuser. Da Rotterdam als größter Seehafen Europas gilt, nahmen wir bei einer Hafenrundfahrt teil und erfuhren alles über die Abwicklung der Transporte auf See.


Am nächsten Tag ging die Reise nach Nordholland – erster Stopp in Alkmaar. Hier wird einmal pro Woche der traditionelle Käsemarkt nachgespielt, bei den verschiedensten Souvenir- und Käseständen konnte man ein paar Mitbringsel für zu Hause mitnehmen. Um die Mittagszeit ging es zum Freilichtmuseum Zaanse Schans, der das Flair des 17. Und 18. Jahrhunderts mit alten Windmühlen, Museen, Geschäften und Handwerksberufen widerspiegelt. Den Haag, der Parlaments- und Regierungssitz sowie die Residenz des Königshauses der Niederlande durfte auf unserem Programm nicht fehlen. Ein kleiner Stadtrundgang und die Fahrt zur nahegelegenen Nordsee rundeten den Tag ab.


Ganz unter dem Thema "Amsterdam" wurde der vorletzte Tag gestellt. Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus zeigte uns einen kleinen Einblick in die internationale Weltstadt. Anschließend folgte eine Grachtenfahrt – eine Bootstour in den Kanälen Amsterdams. Danach hatten wir noch genug Zeit um Museen zu besuchen und die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.   Zum Abschluss legten wir einen kleinen Stopp in der Rheinmetropole Köln ein und tranken beim Mittagessen mit einem Kölsch auf die einzigartige Reise, bevor die Heimreise angetreten wurde.


18.08.2014